Lesereihen

Lesereihen 2018 - "Altes neu entdeckt!"

Tag Datum Uhrzeit/Referent Thema
       
Mittwoch 21.02.2018 E.-M. Greiling "Abschied vom alten Friedhof"
       
Mittwoch 21.03.2018 H. Rudolph "Turnbuch für die Söhne des Vaterlands"
       
Mittwoch 18.04.2018 Hildegard Berg "Missionarien unter den Heiden"
       
Mittwoch 16.05.2018 Christa Bockelmann "Die Ruhrfahrt"
       
Mittwoch 20.06.2018 Michael Treimer "Geschichtlicher Rundgang durch den Martfelder Park II"
       
Mittwoch 19.09.208 Doris Kübler " Gemähle aus dem häuslichen Leben"
       
Mittwoch 17.10.2018 Marita Kuhn "Ein Atlas aus der Zeit um 1800" Maßnahmen zur Konservierung und Restaurierung
       
Mittwoch 21.11.2018 Jörn Peter Schröder "Über die Vorteile der Einsamkeit"

Mittwoch, den 21.11.2018, fand im Haus Martfeld der letzte Leseabend des Jahres der beliebten Kulturreihe "Altes neu entdeckt" statt.

Johann Georg Zimmermanns vier Bücher „Ueber die Einsamkeit“, erschienen in den Jahren 1784/1785 in Leipzig und fast 2000 Seiten stark, stehen im Mittelpunkt. Referent ist Jörn Peter Schröder an diesem Abend, zu dem die Wilhelm-Erfurt-Stiftung für Kultur und Umwelt Schwelm und der Verein für Heimatkunde Schwelm e.V. sehr herzlich einladen.

Wie immer wird ein Buch aus der Historischen Bibliothek von Haus Martfeld auch unter modernen Gesichtspunkten gespiegelt.
Der Autor Zimmermann ( 1728 - 1795 ), ein Schweizer Arzt, Gelehrter, Philosoph und Schriftsteller setzt sich in diesem Werk mit der Entwicklung der menschlichen „Triebe“ zur Geselligkeit und zur Einsamkeit, mit den Nachteilen und den Vorteilen der Einsamkeit auseinander. Wir werden etwas erfahren zu den Fragen, wie wir weise werden, warum es besser ist, in der Jugend einmal einsam zu sein, wie wir uns vor Zeitverschwendung schützen können oder was es heißt, nicht umsonst zu leben.

Es wird interessant sein, die Gedanken des Autors seiner Zeit kennenzulernen und mit den unsrigen heute zu vergleichen - welche Unterschiede zwischen der Zeit der Aufklärung und der Moderne gibt es? Können wir für uns etwas lernen?

Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde. Der Eintritt in Höhe von zwei Euro ist für die Restaurierung von Büchern der Historischen Bibliothek Martfeld gedacht. Nach der Veranstaltung kann man eine Kleinigkeit im Café-Bistro „Im Martfeld“ genießen und den Abend bei Gesprächen ausklingen lassen.